Direkt zum Inhalt

Ihr Ansprechpartner:

Peter Boschheidgen

Peter Boschheidgen

Nicht erst seit der Lehmann-Pleite fragt sich mancher Kapitalanleger, dessen Kapitalanlage sich so gar nicht entsprechend den Verheißungen seines Bankberaters entwickelt hat, ob denn wirklich bei der zur Kapitalanlage führenden Beratung alles rechtens verlaufen ist oder nicht doch Schadensersatzansprüche zum Ausgleich eingetretener Verluste geltend gemacht werden können.

Wir beraten oder vertreten Sie in dieser Situation kompetent und vertrauensvoll, damit „nicht gutes Geld dem Schlechten hinterhergeworfen wird“. Wir prüfen insbesondere für Sie, ob die Beratung, die zur Kapitalanlage geführt hatte, anleger- und anlagegerecht war, d. h. das Ihnen angediente Produkt Ihrem Anlegerprofil entsprach, ob Sie vollständig über sogenannte ,Kickbacks“, Innenprovisionen und sonstige Rückflüsse an die Bank unterrichtet wurden oder sonstige Beratungsfehler, die zum Schadensersatz oder zur Rückabwicklung berechtigen, vorgelegen haben. Bei dem Erwerb von geschlossenen Fonds prüfen wir für Sie insbesondere, ob eine sogenannte Prospekthaftung in Betracht kommt.