Direkt zum Inhalt

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Christoph Scherer

Das Insolvenzrecht hält eine Vielzahl von unangenehmen Überraschungen für Unternehmen und ihre Gläubiger bereit.

Rund 70 % aller Insolvenzverfahren werden entweder ausgehoben oder gar nicht erst eröffnet, weil die vorhandene Masse nicht ausreicht („Ablehnung mangels Masse“). Werden Insolvenzverfahren eröffnet, dann häufig nur, um die Gebühren des Insolvenzverwalters zu abzudecken. Der Insolvenzverwalter greift dann, nach Eröffnung des Verfahrens, Zahlungsvorgänge aus der Zeit vor der Insolvenz an, um die Masse des Unternehmens aufzustocken. Dennoch werden die Gläubiger eines Unternehmens mit einer Quote von durchschnittlich nur 3,5 % befriedigt.

Wir beraten und vertreten Sie bei der Anmeldung von Insolvenzforderungen sowie bei der Abwehr von Angriffen des Insolvenzverwalters (Insolvenzanfechtungen).

Wir begleiten Sie und ihr Unternehmen auch in Insolvenzverfahren und Schutzschirmverfahren.